1BOZEN


I-39100 Bozen
Laubengasse 70
T +39 0471 974812
Email
TERLAN
4 ZIMMER-WOHNUNG ZU VERKAUFEN - ID 5353 - W01

PREIS AUF ANFRAGE

ECKDATEN
Verkaufsfläche: 112 m²
Nettofläche: 77 m²
Stockwerk: Erdgeschoss
Baujahr: 2001
Energieklasse: F
Zimmer: 4
Küche: Kochecke
Bad: 2 mit Fenster
Keller: 11 m²
Terrasse: 43 m²
Garten: 83 m²
Garage: Inklusiv
Parkplatz: Nein
Aufzug: Nein
Konventioniert: Ja
Zustand: Gut
Heizung: Gas
Heizungstyp: Autonom
BESCHREIBUNG
Terlan, 4 Zimmer-Wohnung
W01 Verkauf nur an in der Provinz Bozen (BZ) ansässigen Personen.

TERLAN: Wir verkaufen eine helle, sehr zentral gelegene 4-Zimmer-Wohnung in einer sehr ruhigen Wohngegend in Terlan. Separat erhältlich sind 2 Garagen zu je 25.000 €. Die Wohnung befindet sich im Erdgeschoß einer kleinen Wohnanlage. Gleich an der Eingangstür befindet sich das großzügige Wohnzimmer mit angrenzender Küche. Über den Gang erreicht man die 3 Schlafzimmer, das Tages-WC und das Badezimmer. Die Wohnung hat sowohl auf der Vorder-, als auch auf der Hinterseite einen schönen Garten mit Terrasse – Küchenzeile, Holzofen und der Großteil der Einrichtung sind im Preis inbegriffen. Zu der Wohnung gehört ein Kellerraum. Zwei Garagen sind separat für je 25.000 € erhältlich. Die Wohnung befindet sich in einem sehr guten Zustand.
ÜBER TERLAN

Terlan ([ˈtɛrlan]; italienisch: Terlano) an der Weinstraße ist eine Gemeinde Südtirols im Etschtal in Italien, zwischen Bozen und Meran, mit 4365 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015). Die Gemeinde besteht aus den Fraktionen (Ortschaften) Terlan selbst sowie Siebeneich und Vilpian. Terlan gehört als deren nördlichstes Gebiet zur Bezirksgemeinschaft Überetsch-Unterland.

Terlan ist für seinen Wein und für den in der Etsch-Ebene geernteten Spargel bekannt.

Wahrzeichen von Terlan sind die oberhalb des Ortes gelegene Burgruine Maultasch (Burgruine Neuhaus) und der schlanke, mit mehrfarbigen Dachschindeln gedeckte Turm der gotischen Hauptkirche aus dem 14. Jahrhundert.

Geschichte

Ersturkundlich wird der Ort im Jahr 923 als „Torilan“ im Traditionsbuch der bischöflichen Kirche Salzburg genannt, welcher hier und zu Mölten königlicher Besitz übereignet wurde.

Im Spätmittelalter war Terlan eine bedeutende Silberfundstätte. Im 15. Jahrhundert waren um Terlan rund 1.000 Knappen in mehr als 30 Gruben mit dem Abbau von Bleiglanz beschäftigt. Das Material wurde über die nahegelegenen Bäche in die Talsohle geschifft, wo es in den dort gelegenen Schmelzöfen... Mehr erfahren...

KONTAKTIEREN SIE UNS






Sind Sie an einer Erstwohnung (für Hauptwohnsitz) interessiert?
Sind Sie an einer Zweitwohnung (für Zweitwohnung) interessiert?
Newsletter abonnieren
KARTE